login    Deutsch  Englisch  Französisch  

NEWS


21.01.2008:
Maßnahmen zur CO2 Reduzierung – MPG konnte Emissionen des Treibhausgases deutlich verringern

Oberstes Ziel im Bereich des Umweltschutzes ist die Steigerung der Energieeffizienz.

MPG produziert im eigenen BHKW nach dem Prinzip der Kraft-Wärmekopplung ca. 7 % des jährlichen Strombedarfes (ca. 880 MWh) selbst. Die Einsparungen an CO2-Emissionen betragen allein dadurch ca. 300 to jährlich.
Durch eine deutliche Senkung des spezifischen Stromverbrauches (Strom pro Produktionsmenge) konnten ca. 670 to CO2 eingespart werden. Dies entspricht einer fast 10%igen Senkung des Energieverbrauchs und damit des CO2 Eintrags. Im einzelnen wurde dies erreicht durch die Modernisierung und Neustrukturierung der Druckluftversorgung und eine Vielzahl kleiner Optimierungsmaßnahmen (Reduzierung des Energiebedarfs zur Trocknung der Rohre, Einsatz modernster Leuchtmittel, Optimierung von Steuerungen etc.). Die Energie-Agentur des Landes NRW konnte MPG eine hohe Energieeffizienz bescheinigen.

Weitere Maßnahmen werden in 2008 angegangen. So soll die Abwärme der Durchlauföfen für die Beheizung des neuen Sanitärtraktes genutzt werden. Die Wärmerückgewinnung soll insgesamt weiter ausgebaut werden.

„Mit unseren Anstrengungen tragen wir unseren Teil dazu bei, dass Deutschland die hochgesteckten klimapolitischen Ziele erreichen kann. Neben der Reduzierung der Co2-Emissionen tragen die Maßnahmen langfristig auch zu einer verbesserten Kostenstruktur bei, um so dem Wettbewerb aus den Niedriglohnländern Paroli bieten zu können.“, so die beiden Geschäftsführer Dr. Andreas Gahl und Claus Knüppe.

MPG beschäftigt heute 135 Mitarbeiter, nachdem das Unternehmen 2004 mit 48 Mitarbeitern begonnen hatte. Strategisch ist MPG auf den Markt der Wärmetauscherrohre und –produkte sowie auf den Bereich Automotive fokussiert.