login    Deutsch  Englisch  Französisch  

NEWS


06.03.2012

MPG konnte 2011 Emissionen des Treibhausgases CO2 deutlich verringern

Das Thema Umwelt und Energieeffizienz spielen bei MPG seit dem Start in 2004 eine zentrale Rolle in der Firmenpolitik. Seit 2011 kann MPG zudem auf ein zertifiziertes Umwelt- und Energiemanagementsystem verweisen. Insbesondere die Zertifizierung nach der neuen Norm DIN ISO 50001 können bis heute nicht viele Unternehmen vorweisen. Als energieintensives Unternehmen hat MPG hier eine Vorreiterrolle übernommen.
Die konsequente Arbeit unter anderem in puncto Energieeffizienz trägt deutliche Früchte. Bis 2011 konnte der Energieeinsatz je produzierte Tonne Fertigrohr gegenüber 2005 und damit die CO2 Emissionen um über 20% (!) gesenkt werden. Damit hat MPG die CO2-Einsparziele der Energiewende, wie sie für 2020 vorgegeben sind, bereits heute erreicht und gezeigt, dass dies auch für energieintensive Unternehmen möglich ist.
Zum einen wurde diese deutliche Steigerung der Energieeffizienz durch eine konsequente Verbesserung des Produktionsprozesses erreicht. Zum anderen produziert MPG heute ca. 10% des enormen Stromverbrauchs bereits in umweltfreundlicher Weise: ca. 800 MWh in Kraft-Wärme-Kopplung, ca. 600 MWh mit der neuen PV-Anlage. Die PV Anlage ist eine der größten Aufdachanlagen in NRW.
„Mit unseren Anstrengungen tragen wir unseren Teil dazu bei, dass Deutschland die hochgesteckten klimapolitischen Ziele erreichen kann. Neben der Reduzierung der CO2-Emissionen tragen die Maßnahmen langfristig aber auch zu einer verbesserten Kostenstruktur bei, um so dem Wettbewerb aus den Niedriglohnländern Paroli bieten zu können.“, so die beiden Geschäftsführer Dr. Andreas Gahl und Claus Knüppe.

MPG beschäftigt heute 165 Mitarbeiter, nachdem das Unternehmen 2004 mit 48 Mitarbeitern begonnen hatte. Strategisch ist MPG auf den Markt der Wärmetauscherrohre und –produkte sowie auf den Bereich Automotive fokussiert.

 

    PDF Presseerklr?ung Umwelt 2012.pdf